Ortsverband Meißen
Wer seine Heimat liebt, macht sie besser!

Über Uns

Wir sind Ihre Freien Demokraten vor Ort.

Der FDP Ortsverband Meißen hat aktuell 25 Mitglieder (Stand Dezember 2018). Im Stadtrat ist die FDP mit einem Stadtrat (Martin Bahrmann) vertreten. Wir stehen für Liberale Werte und vernünftige Entscheidungen. Die FDP in Meißen engagiert sich für eine lebenswerte Region mit einer zukunftsorientierten Wirtschaftsstruktur, guten Bildungsangeboten und einem wohnortnahen Bürgerservice, vom Arzt über den Einzelhändler bis hin zum Amt für alle Anträge.

Logo Freiheit

Unsere Kandidaten zur Stadtratswahl 2019

Hier finden Sie unsere 18 Kandidaten zur Stadtratswahl 2019 in Meißen. Bilder werden noch aktualisiert.

Martin Bahrmann

Listenplatz 1 und Ortsvorsitzender

Uwe Köhler

Listenplatz 2

Paul Rinkewitz

Listenplatz 3

Eckhard Krug

Listenplatz 4

Johannes Schmidt-Ramos

Listenplatz 5

Jörg Zimmer

Listenplatz 6

Sieglinde Zieger

Listenplatz 7

Steffen Weinreich

Listenplatz 8

Henry Schuster

Listenplatz 9

Ute Thiel

Listenplatz 10

Felix Dietze

Listenplatz 11

Christian Bütow

Listenplatz 12 und Beisitzer im Ortsvorstand

Nadine Jähne

Listenplatz 13

Horst Möller

Listenplatz 14 und Stellv. Vorsitzender

Toni Schulz

Listenplatz 15

Nino Klingenberg

Listenplatz 16

Gerhard Langner

Listenplatz 17

Wiebke Peters

Listenplatz 18

Personen

Unser Ortsvorstand

Martin Bahrmann

Listenplatz 1 und Ortsvorsitzender

Ortsvorsitzender und Stadt- sowie Kreisrat

Horst Möller

Listenplatz 14 und Stellv. Vorsitzender

Dr. Andreas Maier

Beisitzer im Ortsvorstand

Patrick Schneider

Beisitzer im Ortsvorstand

Christian Bütow

Listenplatz 12 und Beisitzer im Ortsvorstand

Lars Lotter

Beisitzer im Ortsvorstand

Positionen

Unser Wahlprogramm zur Stadtratswahl 2019 - Übersicht und Aktualisierung folgt

BILDUNGSSTANDORT MEIßEN STÄRKEN

- Schnelle Investitionen in Meißens Kitas und Schulen umsetzen - moderne Ausstattung und technische Innovation machen unsere Einrichtungen zu attraktiven Arbeitgebern für dringend benötigte Fachkräfte

- Investitionsstaus in städtischen Bildungseinrichtungen beheben - das Dach der Triebischtal-Oberschule muss zeitnah saniert werden. Darüber hinaus fehlt es am Franziskaneum an einer zusätzlichen Sporthalle.
- Inklusion von Schülern mit körperlichen oder geistigen Herausforderungen fördern - Inklusivlehrer und bauliche Voraussetzungen schaffen, damit alle am Schulalltag uneingeschränkt teilnehmen können.

- Digitalisierung an unseren Schulen fördern - Breitband-Internet an allen Schulen und digitale Unterrichtsmittel gehören zur Schule der Zukunft. Wir stehen für den digitalen Wandel und wollen diesen an Meißens Schulen vorbereiten.
- Schülerverkehr verbessern - kurze Wege für kurze Beine

- Lehrerfortbildung in Meißen erhalten - Die Stadtverwaltung muss sich beim Freistaat endlich für einen Erhalt der Lehrerfortbildung stark machen.

EIN MEIßEN FÜR ALLE GENERATIONEN

- Investitionen in Spielplätze und öffentliche Grünanlagen ausweiten - Kinderspielplätze und öffentliche Grünbereiche machen Meißen attraktiv für jung und alt. Sie bedürfen laufender Wartung und Pflege, hier muss mehr getan werden.

- Jugendklubs- Veranstaltungsformate und Treffpunkte für Jugendliche und junge Erwachsene müssen stärker gefördert werden. Junge Menschen brauchen Perspektiven und Unterstützung.
- Der Jugendstadtrat ist stärker in die Gestaltung der Stadt einzubeziehen

- Eine Neuauflage einer Veranstaltung wie dem "City Downhill" ist zu prüfen und zu unterstützen.

- Barrierefreiheit statt Bordsteinkanten - um Seniorinnen und Senioren eine bessere Teilhabe am täglichen Leben zu ermöglichen, ist das Stadtgebiet von Meißen auf Barrierefreiheit zu untersuchen und an vielen Stellen nachzubessern. Eigenständige Fortbewegung und die Möglichkeit, sich selbst gefahrlos zu bewegen und zu versorgen schafft Lebensqualität. Die Meißner Seniorenvertretung ist stärker in die Gestaltung der Stadt einzubeziehen.
- Selbstständig zusammen statt einsam und allein - Wohnkonzepte, die neben Durchmischung unterschiedlicher Altersstrukturen auch Barrierefreiheit, Gemeinschaftsräume und die Nähe zu Versorgern des täglichen Bedarfs bieten, steigern das Wohlbefinden und die Zufriedenheit im Alter. Die städtische Wohnungsbaugesellschaft muss hier eine Vorreiterposition innehaben. Nur alt und jung gemeinsam hält die Stadt in Schwung.
- Meißen besteht nicht nur aus der Altstadt - auch andere Stadtbezirke erfordern dringende Handlungen und erweiterte Beachtung. Es muss gewährleistet sein, dass sich niemand "abgehängt" und "ausgeschlossen" fühlt. Entwicklungen in Meißener Randbezirken wie Lercha, Winkwitz oder Proschwitz sind ebenso zu beachten und unter den Gesichtspunkten der Stadtentwicklung zu beleuchten wie die Gebiete im Herzen der Stadt.
- Vereinsleben als Stütze der Gesellschaft stärken -
Auch in Meißen bilden die Vereine eine der wichtigsten Säulen der Bürgergesellschaft. Leider werden diesen oft unnötige Steine in den Weg gelegt. Die Stadtverwaltung muss eine neue Kultur des Miteinanders pflegen. Vereine dürfen nicht als Bittsteller behandelt werden und müssen, auch finanziell, mehr unterstützt werden.

Mobilität

- Staufallen und Verkehrsknoten auflösen - Poststraße, Plossenkurve, Großenhainer Berg; den Meißener Autofahrern ist bewusst, dass es hier an einem schlüssigen Verkehrskonzept fehlt. Wir fordern ein Analyse der Ist-Situation und die Erstellung eines Konzepts mit Handlungsempfehlungen.
- Miteinander statt gegeneinander - Individualverkehr schafft Freiheit und ist für viele unerlässlich. Die Politik darf sich daher nicht gegen das Auto richten. Ein Miteinander auf Augenhöhe zwischen PKW, Fahrrad und ÖPNV hilft mehr, als die Abschaffung von Parkplätzen und Radverkehr, der entgegen von Einbahnstraßen führt.
- Verbindung zwischen Zaschendorfer Straße, Niederauer Straße und Großenhainer Straße - Eine Verbindung der wichtigen Zufahrtsstraßen entlastet den Verkehrsknoten Beyerleinplatz und sorgt für flüssigeren Verkehr, gerade zu Stoßzeiten.
- Kreisverkehr am OBI - um die Gefahrenstelle zwischen Brauhaus- und Fabrikstraße zu entschärfen, setzen wir uns für einen Kreisverkehr ein.

- Plossenkurve neu denken - das Nadelöhr ist für modernen Schwerverkehr ungeeignet und muss kurz- und mittelfristig durch alternative Routen ersetzt werden. Dazu ist eine Entlastungsstraße (z.B. Bockwener Telle) zu prüfen.

WIRTSCHAFT

- Stadteigene Gewerbegebiete attraktiver machen - Unbürokratische Unterstützung für Investoren bereitstellen und günstige Konditionen für neue Investitionen bieten.

- Unser Geld für unsere Betriebe - Aufträge aus öffentlicher Hand sollten bevorzugt an regionale Unternehmen vergeben werden. Unser Geld muss in unserer Region bleiben.
- Ladenleerstand bekämpfen - Konzepte wie der Gründerwettbewerb "Startschuss" fördern das Interesse von Unternehmerinnen und Unternehmern an den leerstehenden Ladenflächen in der Innenstadt. Attraktive Geschäfte machen diese für Einheimische und Touristen zu einem nachhaltigen Ausflugsziel. Auch das Konzept von so genannten "Pop Up Stores" ist zu prüfen.
- Fördergelder von Bund und EU zentral koordinieren - Sowohl der Bund als auch die EU stellen eine Vielzahl von Fördermöglichkeiten zur Verfügung. Eine zentrale Koordinierungsstelle soll Unternehmerinnen und Unternehmern, sowie der Stadt dabei helfen, Chancen maximal zu nutzen.

- Meißen weiter entschulden - Tilgung von Schulden schafft Freiräume in der Zukunft, um sich weiter zu entwickeln.
-Bürgerhaushalt für Meißen- Ein Bürgerhaushalt gibt den Bürgern die Möglichkeit, sich an der Aufstellung des Haushaltes der Stadt zu beteiligen, Vorschläge zu machen und so mitzubestimmen, wofür die Stadt Ihr Geld ausgibt. Hierfür sind Möglichkeiten, ähnlich wie in anderen Kommunen zu schaffen.

ORDNUNG UND SICHERHEIT

- Feuerwehr als wichtiger Teil des Rettungswesens mehr unterstützen -
Die freiwillige Feuerwehr ist ein wichtiger Teil des Rettungswesens in der Stadt. Sie muss durch die Stadt mehr unterstützt und gewürdigt werden.

- Zahl der Bürgerpolizisten erhöhen -
Sichtbarkeit von Polizei ist sehr wichtig für die Sicherheit der Bürger. Wir brauchen mehr Bürgerpolizisten.
- Ordnungsdienst nicht nur für Knöllchen und blitzen-
Das Meißner Ordnungsamt ist nicht nur für das verteilen von Knöllchen zuständig. Die Mitarbeiter des Ordnungsdienstes müssen offenen Auges durch die Stadt gehen und auch auf andere Problemlagen reagieren.
- Polizei und Rettungskräfte stärken -
Funktionierend Polizei und Rettungskräfte sind unerlässlich für eine Sichere Gesellschaft. Die Stadt muss ihre Möglichkeiten nutzen, die Hilfs- und Ordnungskräfte zu unterstützen. Wir setzen uns bei der Landesregierung ein, die Polizei personell aufzustocken und die Präsenz der Polizei zu verstärken.

INFRASTRUKTUR UND TOURISMUS

- Städtebauliche Verdichtung? Ja, aber nicht um jeden Preis! Eine optimale Raumnutzung schließt Funktionalität, Lebensqualität und Fairness ein. Auch Einfamilienhäuser gehören zu einer Stadt.

- Stadtbegrünung statt Pflasterwüste - als Touristenmagnet muss Meißen auch optisch auf ihre Erscheinung großen Wert legen. Blumenkübel in historischem Gewand bieten hier eine Möglichkeit.
- Hochwasserkonzept statt Einzelmaßnahmen - Die Geschichte belegt, dass wir für Hochwasserereignisse gewappnet sein müssen. Daher müssen wir Hochwasserschutzmaßnahmen im Rahmen eines Gesamtkonzepts betrachten, statt lokalisierte Einzelmaßnahmen durchzuführen. Wasserwacht und DLRG sind stärker einzubeziehen und materiell zu unterstützen.
- Meißen als Touristenstadt der Zukunft - die touristische Beschilderung der Stadt ist komplett zu überarbeiten. Kostenloses W-LAN auf den Plätzen und in allen Behörden der Stadt lädt zum Verweilen ein. Strategien zur gezielten Lenkung des Touristenstroms durch die Altstadt sind zu erarbeiten.
- Grundrecht auf schnelles Internet für alle Meißner-
Das Internet gehört zu unserem Leben. Die FDP setzt sich dafür ein, dass auch der letzte Winkel Meißens mit schnellem Internet versorgt wird. Zukünftig sollen mindestens 100 mbit/s überall in Meißen anliegen.
- Pannenaufzug reparieren - der Aufzug ist endlich von seinen Fehlern zu befreien. Er muss zuverlässig das ganze Jahr funktionieren. Eine kostenpflichtige Talfahrt bis 18:00 Uhr ist zu prüfen, um Bustouristen einen Abstieg über die Burggasse attraktiver zu machen. Personen mit Behinderung sind kostenfrei zu transportieren.
- Elberadweg als Attraktion verstärken - ein Ausbau des beliebten Ausflugsziels ist zu prüfen. Die Schaffung von neuen Grillplätzen, aber auch Bänken und Picknicktischen ist anzustreben. Eine Fahrradreparaturstation, ähnlich wie in anderen Städten ist zu prüfen.
- Wellenspiel erweitern - Das Bad ist ein wichtiger Anlaufpunkt für Familien aus dem Landkreis. Die Schaffung neuer Außenbereiche und Außenbecken ist voranzutreiben, um das Wellenspiel noch attraktiver zu machen.

TRANZPARENZ IN DER VERWALTUNG

- Stadtpolitik darf nicht hinter verschlossenen Türen stattfinden - Dazu ist auf gesteigerte Transparenz zwingend notwendig: nichtöffentliche Stadtratssitzungen sind auf ein Minimum zu reduzieren. Ausschüsse sind wie die Stadtratssitzungen live zu übertragen.
- Verantwortlichkeit im Stadtrat herstellen - das undurchsichtige Abstimmungsverfahren ist durch ein digitales zu ersetzen. Die Bürgerinnen und Bürger haben jederzeit ein Recht darauf zu erfahren, wie ihre Abgeordneten sich zu Themen der Stadtpolitik positionieren. Durch die Nutzung eines digitalen Abstimmungssystems, welches die Abstimmungsergebnisse jedes einzelnen Stadtrates erfasst, wird für die Bürger jederzeit abrufbar klar, wie sich welche
- Verwaltungsprozesse offen erklären - eine bessere Kommunikation von Seiten der Verwaltung ist zu fördern. Maßnahmen und Entscheidungen sind öffentlich zu erklären, damit Meißnerinnen und Meißner sie besser nachvollziehen können. Dabei sind analoge und digitale Medien zu nutzen.
- Bürgernähe fördern - neben der analogen Bürgersprechstunde sind digitale Möglichkeiten der Kontaktaufnahme mit der Verwaltung nach dem analogen Vorbild zu schaffen. Jedem Bürger soll es möglich sein, Fragen zu Themen der Verwaltung zu stellen.
- Beschwerdemanagementsystem statt Anwohnerfrust - Beschwerden über verspätet bearbeitete Anträge und Anfragen sind zentral zu sammeln und nach festgelegten Grundregeln zu beantwortet. Eventuell aufgedeckte Probleme sind zeitnah zu beheben. Der Bürger soll online jederzeit den Stand seines Verfahrens prüfen können.


Die Stadt ist Dienstleister Ihrer Bürger!

Neuigkeiten

Neuigkeiten der FDP aus Stadt- und Kreis

RIESA TV berichtet über die Sommertour-Station in Riesa. https://www.riesa-tv.de/mediathek/18044/

Wir haben aus unseren Fehlern gelernt

Eigentlich hat man die Liberalen in Sachen die vergangenen 5 Jahre kaum wahrgenommen. 2014 hieß es für die FDP raus aus dem Landtag und raus aus der …

Sven Borner - FDP-Stadtrat für Riesa

In ganz Sachsen findet man aktuell unsere ersten Großflächenmotive. Ich habe sie einmal in einer Slideshow zusammengefasst. Lehnt euch zurück, genießt die Musik - und denkt mal über das Gesagte nach. Wir alle können mehr!

Meldungen

Die FDP Meißen ist bei der U18 Wahl im Landkreis mit 15,64% zweitstärkste Kraft geworden. Vielen Dank an alle Jugendlichen in Meißen für dieses tolle Ergebnis!!! Im übrigen das beste Ergebnis für die FDP bei der U18 Wahl in ganz Sachsen.

Am Mittwoch, 27.03.2019, entscheidet der Stadtrat mit Beschlussvorlage Nr. 19/6/068 über die Öffnung der Neugasse und der Gerbergasse für Radfahrer entgegen der Einbahnstraße.

Die FDP ist aus Gründen der Unfallverhütung gegen eine solche Öffnung. Mit dem neuen Antrag entfallen zudem die in der Stadt ohnehin schon zu wenig vorhandenen Parkplätze auf der Gerbergasse.

Dazu unser Stadtrat Martin Bahrmann: "Die Öffnung von Gerbergasse und Neugasse für Radfahrer entgegen die Einbahnstraße ist aus Verkehrssicherheitsgründen ein großer Fehler. Neben der Unübersichtlichkeit der Strecke, welche besonders auf der Gebergasse noch zunimmt, entfallen bei diesem Vorschlag noch mehr, der ohnehin schon zu wenig vorhandenen Parkplätze in der Stadt. Besonders schmerzlich ist dies für die Kunden vom Sanitätshaus Lenk, welche auf Grund Ihrer Beeinträchtigungen zumeist auf einen kurzen Weg vom Auto zum Sanitätshaus angewiesen sind. Aus meinem Bürofenster kann ich schon jetzt sehen, dass die Zahl der Beinahezusammenstöße von Radfahrern und Autos auf der Neugasse zunehmen. Man kann von Glück sprechen, dass noch nichts ernsthaftes passiert ist. Es ist festzustellen, dass sich der Fahrradlobbyismus in der AG Rad durchgesetzt hat. Wo in einer Stadt, auf ein gemeinsames Miteinander aller Verkehrsteilnehmer geachtet werden sollte, werden jetzt nur die Radfahrer beachtet. Dabei wird vergessen, dass Autofahrer bei einem Unfall mit Radfahrern immer eine Mitschuld tragen, auch wenn Sie eigentlich nichts für den Unfall konnten.
Sollte sich am Mittwoch der Stadtrat mehrheitlich für den Beschlussvorschlag aussprechen, ist jeder Stadtrat, der hier dafür gestimmt hat, persönlich für die Schäden verantwortlich, die bei dieser Öffnung passieren."

Beim Politischen Aschermittwoch waren von Seiten der FDP wieder Klara Unsinn und Rainer Quatsch dabei. Dieses Jahr ging es vor allem um den Landarztmangel und die Pleiten, Pech und Pannen unserer Stadt. Doch sehen Sie selbst unter:

https://bit.ly/2Jkom7x

ab Minute 10:35.

FDP Meißen startet mit größter Liste seit 1994 in die Stadtratswahl

Am Donnerstag, 21.02.2019 wählte der FDP Ortsverband Meißen im Domkeller seine Stadtratsliste für die Stadtratswahl 2019.

Dabei wurde der aktuelle Stadt- und Kreisrat Martin Bahrmann erneut, wie schon 2009 und 2014 als Spitzenkandidat gewählt.

Wir danken allen, die uns in diesem Jahr begleitet haben Die Freien Demokraten wünschen allen Meißnerinnen und Meißnern ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes, friedliches und erfolgreiches Jahr 2019. Auch wir werden im Superwahljahr wieder für Sie da sein!

Für die FDP Meißen

Martin Bahrmann

Quelle: SZ Meißen

Meißen. Nachdem sich die stellvertretende Vorsitzende der Bund-Regionalgruppe Meißen Christiane Bense sich an die Kandidaten zur Oberbürgermeisterwahl am 9. September mit der Bitte gewandt hatte, ihre Sicht zum Naturschutz darzulegen, antwortete nun Martin Bahrmann. Er bewirbt sich für die FDP um das Amt des Meißener Oberbürgermeisters.

Engagieren Sie sich!

Unsere Demokratie lebt vom Engagement der Bürgerinnen und Bürger - von Ihnen! Gerade in Zeiten weltweiter Krisenherde, Demokratieverdruss und Rechtsruck ist es wichtiger denn je, dass sich mehr Menschen aktiv einbringen. Die Freien Demokraten bieten dazu zahlreiche Möglichkeiten - für jedes Zeitbudget.

Jetzt engagieren!

Kontakt

Kommen Sie mit uns in Kontakt. Wir freuen uns auf Ihre Hinweise und Vorschläge!

Spendenkonto:
IBAN: DE 78 8505 5000 3010 0176 09
BIC: SOLADES1MEI

Meißen
Dresdner Str. 51
01662 Meißen
Deutschland

Tel.
03521 404854
Fax
03521 404880